Energiedialog: Staatsministerin Ilse Aigner diskutiert mit bayerischen Landräten

06.03.2015: In Anwesenheit von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner diskutierten die Landräte am 05.03.2015 im Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr beim Bayerischen Landkreistag die Ergebnisse des Energiedialogs und die daraus resultierenden Schritte.

In Anwesenheit von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner diskutierten die Landräte gestern im Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr beim Bayerischen Landkreistag die Ergebnisse des Energiedialogs und die daraus resultierenden Schritte. „Den Landkreisen kommt bei der Energiepolitik eine bedeutende Rolle zu. Als übergemeindliche Gebietskörperschaften sind sie die Schaltstellen für die Umsetzung der Energiekonzepte“, so der Präsident des Bayerischen Landkreistags, der Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter. 

Die Landkreise übernehmen wegen der vielfältigen Zuständigkeiten bei der Genehmigung von Windkraft, Biogas und anderen Anlagen eine wichtige Bündelungs- und Moderatorenrolle. Sie verfügen über eine langjährige Erfahrung im Ausgleich von Nutzungskonflikten. Die bayerischen Landkreise vertreten beim Umbau der Energiesysteme vor allem die Belange des ländlichen Raums, da dieser zu erheblichen Teilen die mit der Energiegewinnung und –transport verbundenen Belastungen trägt. Viele Landkreise setzen sich ambitionierte Energie- und Klimaschutzziele. Die Nutzung erneuerbarer Energien, die energetische Sanierung der Kreisliegenschaften oder die Einführung von Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Bürger, Unternehmen und Gemeinden im ländlichen Raum sind Maßnahmen, die in vielen Landkreisen etabliert sind. 

Der Bayerische Landkreistag wird den Ausbau erneuerbarer Energien weiterhin unterstützen. Wasserkraft, Biomassenutzung, Photovoltaik, Windkraft und Geothermie werden vor allem in den ländlichen Räumen produziert. „Daher müssen die dezentrale Energieversorgung und die regionale Wertschöpfung besonders gefördert werden. Dabei kommt es in besonderer Weise darauf an, die Menschen vor Ort in die Entscheidungs- und Umsetzungsprozesse einzubinden. Nur so ist eine erfolgreiche Energiewende zu schaffen“, äußerte sich der Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft und Verkehr, Landrat Franz Löffler, Cham. „Zudem begrüßt der Bayerische Landkreistag alle Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Energieeinsparung, denn die beste Energie ist diejenige, die eingespart wird und gar nicht erst produziert werden muss“, so der Präsident des Bayerischen Landkreistags Christian Bernreiter. 

„In Zukunft muss versucht werden, das magische Dreieck aus Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit und Umweltverträglichkeit umzusetzen. Dies ist nur mit einer optimierten Kombinationslösung aus flexiblen, neuen Gaskraftwerken, der Erschließung weiterer KWK-Potenziale und - nur soweit zwingend notwendig - durch den Bau von Stromtrassen zu erreichen“, fasste Präsident Bernreiter zusammen.