Stabwechsel in der Geschäftsführung beim Bayerischen Landkreistag; Andrea Degl löst Dr. Johann Keller ab

23.09.2021: Dr. Johann Keller, seit 2013 Geschäftsführendes Präsidialmitglied beim Bayerischen Landkreistag, verabschiedet sich zum 30.09. in den Ruhestand und übergibt die Geschäfte an Andrea Degl.

Die Geschäftsführer der Kommunalen Spitzenverbände in Bayern sind wie kommunale Mandatsträger rund um die Uhr gefordert, wenn es darum geht, die Zukunft der Kommunen zu sichern. Die Geschäftsstellen der Verbände sind in gewisser Weise von ihrer Handschrift geprägt. Umso bedeutsamer ist es, wenn sich personell etwas verändert. Beim Bayerischen Landkreistag steht ein solcher Stabwechsel jetzt an.

Dr. Johann Keller, seit 2013 Geschäftsführendes Präsidialmitglied beim Bayerischen Landkreistag, verabschiedet sich zum 30.09. in den Ruhestand und übergibt die Geschäfte an Andrea Degl, ehemalige Regierungsvizepräsidentin von Oberbayern und zuletzt Leiterin der Abteilung für den Staatlichen Hochbau sowie ehemalige Leiterin der Abteilung für Politik und Grundsatzfragen im Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr. 

Keller hat sein Berufsleben den Kommunen gewidmet und brannte für deren gute Gegenwart und Zukunft. Bevor er zum Bayerischen Landkreistag wechselte, war er von 1988-1990 in der Kommunalabteilung des Innenministeriums und von 1990-2012 u.a. Finanz- und Kommunalreferent beim Bayerischen Gemeindetag. Angefangen hat er 1976 mit einer Ausbildung zum sogenannten gehobenen Verwaltungsdienst. Nach Stationen an der Regierung von Oberbayern und dem Landratsamt Dachau hat er von 1980-1984 berufsbegleitend Jura studiert. Es folgen erstes und zweites Staatsexamen sowie eine kurze Tätigkeit als Verwaltungsrichter.

„Ein Mensch wie Johann Keller war für uns in turbulenten Zeiten ein absoluter Segen. Beim Bayerischen Landkreistag gibt es viele Meilensteine, die untrennbar mit ihm verbunden sind und bleiben. Er hat eisern Kurs auf die Zukunft gehalten und jedes Hindernis genommen. In den politischen Machtzentralen des Freistaates und darüber hinaus kam niemand an ihm vorbei. Dr. Johann Keller war der Seismograph für unsere Kreisbelange und hat viele unserer Vorhaben über die Ziellinie gebracht. Von der Reform des kommunalen Finanzausgleichs und einer finanziellen Stärkung des ländlichen Raums über die Flüchtlingskrise bis hin zum Ausgleich von Defiziten im staatlichen Personalbereich: Auf ihn war zu jeder Tag- und Nachtzeit Verlass. Dr. Johann Keller hat uns durch große Krisen navigiert“, so der Präsident des Bayerischen Landkreistags. 

Die offizielle Verabschiedung und Amtseinführung fand am 23.09. in coronabedingt vergleichsweise kleinem Kreis unter Beteiligung der 71 bayerischen Landrätinnen und Landräte, Amtschefs der Bayerischen Staatsministerien, Geschäftsführer anderer Kommunaler Spitzenverbände sowie Regierungspräsidenten statt. Die Festrede auf den Scheidenden hielt der Bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration Joachim Herrmann, MdL. 

Mit Andrea Degl gewinnt der Verband eine gestandene Juristin mit besten Kontakten in alle Ebenen der Politik. „Nach Stationen im Bayerischen Staatsministerium des Innern, in der Bayerischen Staatskanzlei, im Bayerischen Staatsministerium der Justiz, bei der Landesanwaltschaft Bayern, bei der Regierung von Oberbayern und zuletzt im Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr hat Frau Degl endlich den Weg zum Bayerischen Landkreistag gefunden – eine Gewinn für die kommunale Zukunft. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit“, so Landkreistagspräsident Christian Bernreiter. 

Bildunterschrift: V.l.n.r.: Präsident Christian Bernreiter, Christa Keller, Dr. Johann Keller, Andrea Degl, Staatsminister Joachim Herrmann, MdL
(Quelle: Bayerischer Landkreistag)