Projektgruppe „Personal und Führung“ des Bayerischen Innovationsrings tagt im Landratsamt Nürnberger Land

24.01.2017: Die Projektgruppe „Personal und Führung“ des Bayerischen Innovationsrings hat sich in ihrer jüngsten Sitzung in Lauf a.d. Pegnitz mit der Auswertung der 2016 in 16 Landratsämtern durchgeführten Mitarbeiterbefragungen sowie neuen Formen der Personalgewinnung auseinandergesetzt.

Die Projektgruppe „Personal und Führung“ des Bayerischen Innovationsrings hat sich in ihrer jüngsten Sitzung in Lauf a.d. Pegnitz mit der Auswertung der 2016 in 16 Landratsämtern durchgeführten Mitarbeiterbefragungen sowie neuen Formen der Personalgewinnung auseinandergesetzt. Ziel ist es, die Landratsämter in Bayern im „Wettbewerb um die besten Köpfe“ zukunftsfit zu machen. 

Die Landratsämter in Bayern stehen im Bereich Personal alle vor den gleichen Herausforderungen. Die demographische Entwicklung macht es zunehmend schwieriger, die entsprechenden Fachkräfte zu gewinnen. Die Projektgruppe erarbeitet daher regelmäßig Handlungsempfehlungen und Unterstützungsangebote, um die Landratsämter bei der Bewältigung der damit verbundenen Herausforderungen zu unterstützen. Auch die Erkenntnisse der zuletzt durchgeführten Mitarbeiterbefragungen fließen in die Empfehlungen mit ein. „Die Landratsämter gehören zu den interessantesten Behörden der Welt, gleichzeitig aber auch zu den nicht so besonders bekannten. Das wollen wir ändern“, so Landrat Armin Kroder (Landkreis Nürnberger Land), der die Projektgruppe leitet. 

Auch die Ideen für die neue Stellenbörse für die Landratsämter in Bayern (www.mit-sicherheit-spannend.de), der „Leitfaden für ein demographieorientiertes Personalmanagement in den Landratsämtern“, die „Empfehlungen zur Führungskräfte-Entwicklung in den Landratsämtern“ sowie der Image-Film "Komm in unser Team!", der die Landkreise bei der Gewinnung von Nachwuchskräften unterstützt, wurden in der Projektgruppe geboren. Mitglieder der Projektgruppe sind die Landkreise Aschaffenburg, Bayreuth, Cham, Erding, Freising, Haßberge, Nürnberger Land, Oberallgäu, Regensburg und Würzburg. 

Im vom Tölzer Landrat Josef Niedermaier geleiteten Bayerischen Innovationsring haben sich 26 Landkreise zusammengeschlossen, um die Landratsämter auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten. Zu diesen Herausforderungen zählen insbesondere die demographische Entwicklung, die Anforderungen unserer Informations- und Wissensgesellschaft, die Kommunalfinanzen sowie die Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger an den Service und die Qualität von Verwaltungsleistungen. 

Als praktische Hilfestellungen veröffentlicht der Innovationsring regelmäßig Leitfäden, die von den Projektgruppen „Personal und Führung“, „Betriebswirtschaft“, „Organisation/eGovernment“ sowie „Service- und Kundenorientierung“ erarbeitet werden. Die Projektgruppen bilden die thematischen Schwerpunkte des Bayerischen Innovationsrings ab und verdeutlichen seinen ganzheitlichen Ansatz der Verwaltungsmodernisierung. Sämtliche Leitfäden können über die Internetseite des Bayerischen Landkreistags unter http://www.bay-landkreistag.de/Landkreistag/BayerischerInnovationsring.aspx kostenlos abgerufen werden.