„Frankens Mehrregion. Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim“ – Neue Ausstellung im Haus der bayerischen Landkreise

 Am 18. Juli wurde im Haus der bayerischen Landkreise in der Kardinal-Döpfner-Straße 8 in München die neue Ausstellung des Landkreises Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim im Beisein von zahlreichen Gästen aus Ministerien, anderen Behörden, Institutionen und Organisationen sowie Bürgermeistern, Kreisräten und Gemeinderäten aus dem Landkreis eröffnet.  Zu den Öffnungszeiten des Bayerischen Landkreistags (Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr sowie von 14.00 bis 16.00 Uhr und am Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr) können sich seitdem Interessierte von „Frankens Mehrregion“ überzeugen. Ob es um den einzigen Hersteller komplett emissionsfreier Fahrzeuge, herrliche Weine oder den berühmten Aischgründer Karpfen geht, Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim hat „Mehr von allem“. Und einen kleinen Eindruck davon, kann man jetzt in München gewinnen.

Dass nicht nur Landrat Helmut Weiß absolut überzeugt von seinem Landkreis ist, sondern die Fangemeinde von Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim bis in die Reihen der Bayerischen Staatsregierung reicht, wurde bei der Eröffnung der neuen Ausstellung über die Region im Haus der bayerischen Landkreise deutlich. Bayerns Innen- und Kommunalminister Joachim Herrmann, MdL, ist nicht nur aufgrund der Nähe seines Wohnortes selbst des Öfteren im Landkreis Neustadt a.d. Aisch unterwegs. Er lobte: „Der Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim ist eine besonders hochattraktive Lebens-, Wirtschafts- und Tourismusregion. Viele Betriebe haben sich prächtig entwickelt und Arbeitsplätze sowie Beschäftigungszahlen sind stetig nach oben gegangen. Dies zählt umso mehr, da Vollbeschäftigung nicht immer selbstverständlich war. Heute ist ein modernes Leben in traditionsreichen Orten möglich. Dazu hat die Politik des Landkreises, aber auch der Städte und Gemeinden der letzten Jahrzehnte beigetragen. In Neustadt a.d. Aisch- Bad Windsheim ist alles so miteinander verbunden, dass es keinen Widerspruch gibt zwischen modernen Fabriken und dem traditionellen Leben. Das ist nicht selbstverständlich und gelingt nicht überall in Europa. Neustadt a. d. Aisch - ist eine dynamische Region, in der die Menschen stolz darauf sind, wo sie leben. Als Vorsitzender des Tourismusverbands Franken weiß ich, dass die Region voller Chancen, voller Energie und voller Erlebnisse steckt. Der Landkreis bietet seinen Einwohnern und Besuchern einen echten Mehrwert an Lebensqualität“, so der Bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration.

An der bemerkenswerten Arbeitslosenquote von 1,6 Prozent zeigt sich, wie wichtig die Förderung guter Standortbedingungen für eine Region ist. In Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim spielt im wahrsten Sinne die Musik. Roland Meinl Musikinstrumente sind nicht nur unter Schlagzeugern bekannt. Jedes vierte Schlagzeugbecken weltweit wird von Meinl hergestellt. Zudem sind viele weitere hochspezialisierte Musikinstrumente-Hersteller mit High-End-Qualität im Landkreis angesiedelt. Insgesamt profitiert der Landkreis von einem bunten Mix aus traditionellen Handwerksbetrieben, aber auch modernen Weltunternehmen. Namhafte „Global Player“ sind überwiegend an die Kfz-Branche angebunden. Der Weltmarktführer für Sichtsysteme im Nutzfahrzeugbereich oder das vor allem auch im Norden der Bundesrepublik beliebte Getränk Club-Mate sind im Landkreis zu Hause. Mit einem Augenzwinkern berichtete der Neustädter Landrat Helmut Weiß bei der Ausstellungseröffnung zudem, dass BIG-Bobby-Car, tatsächlich völlig emissionsfreie Fahrzeuge herstelle. Besonders angetan ist der Landrat auch von den Bauern in der Region: „Unsere Bauern haben zu Recht einen Stolz. Die Böden in unserer Region sind super gut. Wir sind mit weißem Gold (Zuckerrübe) gesegnet und wir sind Spitze im Weinbau. Viele junge Winzer stehen hinter unserem starken Weinbau“, so Helmut Weiß. Ob Aischgründer Bierstraße mit rund 50 km zwischen Bad Windsheim und Uehlfeld oder die Mittelfränkische Bocksbeutelstraße kulinarisch kommt man in der Region auf seine Kosten.

Unternehmen und Bürger bekennen sich zum Landkreis. Das zeigen auch insgesamt acht familiengeführte Brauereien. „Die vielen Freiräume und Entfaltungsmöglichkeiten sind einzigartig - sowohl für Bürger als auch für Unternehmen - und machen die Energie unserer besonderen Region aus. Hier sind echte Macher am Werk“, so Landrat Helmut Weiß.

Die Lebensqualität in Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim überzeugt. Die rd. 100.000 Einwohner sollen sich in ihren 38 Städten und Gemeinden wohl fühlen können. Das fängt bei den ganz Kleinen an, die neben der Schule viel Freiraum haben, und hört bei den Älteren auf, die sich vor Ort auf Einrichtungen verlassen können, die ein Altern in gewohnter Umgebung ermöglichen. Dazu zählt Nachbarschaftshilfe ebenso wie Mehrgenerationenhäuser. Gekümmert wird sich aber auch um diejenigen, die in den Ballungszentren arbeiten, im Landkreis aber Wurzeln schlagen und ein noch bezahlbares Eigenheim finden wollen.

Eingebettet in zwei Naturparke mit 1.600 Sonnenstunden im Jahr und 1.200 km Radwegen kann man in Neustadt a.d. Aisch in der Freizeit Flora und Fauna zu Fuß oder auch auf dem Bike voll genießen. Und wer das Klima schonen, aber trotzdem nicht auf ein Bad mit dem Salzgehalt des Toten Meeres verzichten will, der schwimmt einfach im Salzsee in Bad Windsheim. Auch das Heilbad Bad Windsheim mit der Franken-Therme überzeugt Wellness-Fans weit über die Landkreisgrenzen hinaus.

Viele Berühmtheiten kommen aus dem Landkreis. U. a. Adolf Scherzer wurde 1815 in Neustadt a.d. Aisch geboren. Von ihm stammt der Bayerische Defiliermarsch.
Aber auch „tierisch“ hat die Region einen Namen. Diesen verdankt sie u. a. dem Aischgründer Karpfen. Seit November 2012 ist der seit mehr als 1250 Jahren gezüchtete „Aischgründer“ sogar eine nach EU-Recht geschützte geographische Angabe. Wer diese Delikatesse selbst probieren möchte, hat einen weiteren guten Grund für eine Reise in die Mehrregion. Die rd. 800 im Landkreis erzeugten Tonnen jedes Jahr, reichen gerade aus, um den Bedarf vor Ort zu decken. Neben der Aischgrund-Landschaft mit ihren Karpfenteichen, dem Steigerwald, der Frankenhöhe und den Weinbergen werden Wanderer und Radfahrer sicherlich aber auch von Storchen angelockt. Uehlfeld ist eine wahre „Storchengemeinde“. Rd. 60 Storchenpaare gibt es.

Wer erfahren möchte, wie der Landkreis über 100 % Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt, was es mit den Besonderheiten der Weine aus Frankens südlichstem Weinanbaugebiet auf sich hat oder welche Produkte aus der Mehrregion weltweit auf den Straßen unterwegs sind, sollte die Ausstellung des Landkreises Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim zu den Öffnungszeiten des Bayerischen Landkreistags nicht verpassen.