Haus der bayerischen Landkreise

Unsere Geschäftsstelle wurde von 07/2008 bis 08/2010 von Grund auf renoviert. Der nachfolgende Auszug aus dem Baukulturführer 52 beschreibt die Baugeschichte und den Wandel vom "Verwaltungsgebäude" zur "Botschaft es ländliches Raumes".

Das Verwaltungsgebäude des Bayerischen Landkreistags war bis vor kurzem nur wenigen Besuchern bekannt. Und das, obwohl das Gebäude mitten im Zentrum der Innenstadt und des Regierungsviertels liegt und es sich um einen wichtigen Kommunalen Spitzenverband handelt: Die 71 bayerischen Landkreise haben sich zum Bayerischen Landkreistag zusammengeschlossen, um die Förderung des ländlichen Raums zu stärken. Das bisher zurückgezogene Dasein im Schatten der Ludwigstraße wird sich ab sofort ändern. Denn dort, wo sich bis vor kurzem eine zwar vornehme aber anonyme Travertinfassade aus den 1950er-Jahren unauffällig zwischen die Nachbarhäuser schob, erstrahlt selbstbewusst in edlen scharf geschnittenen Lettern der Schriftzug "Haus der bayerischen Landkreise" vor glänzend weiß schimmernden Fliesen, die das Licht reflektieren und gleichzeitig das Grün der Bäume in sich aufnehmen. Wo zuvor ein Ladengeschäft und ein abweisendes Hoftor nichts von den darüber liegenden Sitzungssälen und Büros erahnen ließen, öffnet sich heute das gesamte Erdgeschoss über die rundum weiß bekleidete Durchfahrt und das verglaste Foyer als transparentes Schaufenster. Man blickt hindurch bis in den neu gestalteten Innenhof, der wie ein helles grünes Zimmer den Empfangsraum optisch erweitert und auch funktional als attraktiver Außenraum für Veranstaltungen genutzt werden kann. Zu einem harmonischen Haus gehört auch eine funktionierende Hausgemeinschaft. Mit der Entscheidung, überregionale verbandsnahe Nutzungen in die Büros der ersten beiden Obergeschosse aufzunehmen, werden deren Besucher zur weiteren Bekanntheit des Verbands und seines neuen alten Gebäudes beitragen. "Botschaft des ländlichen Raumes" und Repräsentanz der bayerischen Landkreise: Dieses Selbstverständnis transportiert das Gebäude mit seiner neuen, signifikaten Ausstrahlung in die Öffentlichkeit.

Weitere Informationen finden Sie im

Baukulturführer 52

.

  

Baukulturf├╝hrer 52